Fußball A-Jugend : JFV Norden II – TuRa 07 Westrhauderfehn 0:3 (0:1)

Am Samstag fuhr die A-Jugend von TuRa 07 dann wieder zu einem Auswärtsspiel. Diesmal zum direkten Verfolger der JFV Norden II und auch diesmal wurde wieder auf Kunstrasen gespielt. Die JFV hatte sich vorgenommen den Abstand auf TuRa 07 zu verkürzen und dies konnte man zu Beginn des Spiels deutlich merken. Keineswegs stellte sich die JFV hinten hinein und wartete ab wie die Fehntjer spielen würden. Vielmehr versuchte man bereits im Mittelfeld einen Zugriff auf den Ball zu bekommen, was jedoch selten gelang. Geschickt und ruhig ging die Mannschaft um Kapitän Fynn Pruin vor und ließ den Ball immer wieder im Spielaufbau von links nach rechts und zurück laufen. Die beiden Stürmer der JFV konnten in dieser Phase keinen Ball erobern. Bereits in der 4. Spielminute konnte Hannes Möhlmann einen langen Ball im Gehäuse der JFV unterbringen, der Treffer wurde jedoch wegen Abseitsposition nicht anerkannt. TuRa 07 ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und spielte ihr Spiel munter weiter. In der 32. Minute brachte Max Eilers einen Eckball hoch vor das Tor der JFV, den Eike Schaa mit einem fulminanten Kopfball zur Führung von TuRa 07 im Netz der JFV unterbrachte. Die JFV gab sich jedoch nicht auf und kam in der 44. Minute zu einer Großchance. Durch Mittelfeldakteur Pascal Holstein wurde ein Stürmer vorne links in Szene gesetzt. Dieser flankte in den Strafraum, wo Nils Marks im TuRaner Tor den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren und den folgenden Nachschuss auf der Linie festhalten konnte. Mit der Führung ging es dann in die zweite Halbzeit in der TuRa 07 zu Beginn mit mehreren Torchancen das Spiel hätte früh entscheiden können. Thies Schulz stieß über links in die Nordener Hälfte vor und konnte Eilers im Strafraum bedienen, der jedoch am Keeper Dennis Michel der JFV scheiterte. Nur fünf Minuten später spielten sich Thore Marks und Marc Schulte mit einem Doppelpass über rechts durch die Reihen der JFV, bedienten wieder Eilers, der erneut am Keeper scheiterte. In der 58. Minute konnte sich Jajan dann nach einem Einwurf vorne links durchsetzen, drang in den Strafraum ein und legte auf Marc Schulte ab, der die Führung zum 0:2 herstellte. Norden stellte nun sein System um und stürmte mit drei Stürmern. Dadurch ergaben sich Lücken, die TuRa 07 sehr gut im Spielaufbau nutzen konnte und immer wieder gefährlich vor dem Nordener Tor auftauchte. Letztendlich brachte die Umstellung der JFV nicht viel, weil die Fehntjer dadurch entstandene Lücken nutzten und in der 70. Minute durch Daoud Jajan nach Vorarbeit von Thies Schulz den Entstand von 0:3 herstellen konnte. TuRa 07 hielt den Druck bis zum Schlusspfiff hoch und hätte bei ordentlicher Chancenverwertung noch den einen oder anderen Treffer nachlegen können. Die JFV Norden hatte sich nach dem Schlusstreffer aufgegeben und nichts mehr beizusetzen. So holte TuRa 07 in einer sogenannten „Englischen Woche“ das Maximalergebnis von 9 Punkten und nähert sich dem Ziel des Aufstiegs in die Bezirksliga an.